Aktualität

Warum guter Kundenservice und hochwertige Produkte unabdingbar sind

Verbrauchsverhalten entwickeln sich im Laufe der Zeit. Wenn ein Kunde heute ein Unternehmen kontaktiert, hat er seine Website schon besucht und weiß genau, welches Produkt er benötigt. Deshalb muss man sich durch hochwertigen Service und umfangreiche Beratung von anderen abheben. LIFTEUROP, der luxemburgische Hersteller für Hebemittel und -zubehör, legt als verantwortungsbewusstes Unternehmen großen Wert auf die Qualität der Dienstleistungen und Produkte, die es seinen Kunden anbietet.

Warum guter Kundenservice und hochwertige Produkte für LIFTEUROPunabdingbar sind

LIFTEUROP möchte seine Kunden bestmöglich beraten, um den Nutzern unter strenger Einhaltung der geltenden Normen höchstmögliche Sicherheit zu garantieren. Das Unternehmen besitzt ein eigenes Ingenieurbüro mit dem es äußerst spezifischen Anfragen nachkommen und die Lastenhefte seiner Kunden einhalten kann.

Europäische Herkunft

Zusätzlich zu seinen maßgeschneiderten Dienstleistungen entwirft und produziert LIFTEUROP, durch seine Marke STAS, Hebemittel und -zubehör. Diese sind europäischer Herkunft und verbinden Ästhetik mit Qualität. Durch seine Ansiedelung in Wiltz (Großherzogtum Luxemburg) hat LIFTEUROP das „Made in Luxembourg“-Label erhalten. Dieses fördert das luxemburgische Industriefachwissen und bestätigt dem Kunden die Herkunft der Produkte und Dienstleistungen.

Seit 2004 ist LIFTEUROP außerdem ISO-9001-zertifiziert. Diese Norm garantiert ein System stetiger Verbesserung. Es zeugt von der Motivation und dem Engagement der Geschäftsleitung. Diese Norm legt die Anforderungen für die Einführung eines hochwertigen Managementsystems fest. LIFTEUROP achtet also auf die ständige Verbesserung der Kundenzufriedenheit. Zudem möchte es seinen Kunden gleichbleibende, konforme und hochwertige Produkte und Dienstleistungen anbieten bzw. liefern.

LIFTEUROP possède le label "Made in Luxembourg"

LIFTEUROP sorgt sich also um seine Kunden und diese erweisen sich dankbar. „Unser Umsatz ist in ständigem Wachstum“, erklärt Michèle Detaille, Vorstandsvorsitzende der ALIPA-Gruppe. Das zeigt, dass ein guter Kundenservice nun auch unbedingt erforderlich ist, damit ein Unternehmen wachsen und gedeihen kann.

Der TAGTOOL im Video

LIFTEUROP ist stolz, Ihnen eines seiner neuesten Produkte, den TAGTOOL, in einem Video vorzustellen.

In seinem Hebezubehör-Sortiment bietet LIFTEUROP seinen ALITAG-Kennzeichnungsanhänger an. Sie dienen zum Aufführen der technischen Informationen der Anschlagmittel und zur Identifizierung des Materials. Sie bestehen aus einem Aluprofil und einem Kabel aus verzinktem Stahl oder Edelstahl, welches an einem Ende eingepresst ist.

TAGTOOL: Pour sertir facilement les plaques d’identification ALITAG

Der TAGTOOL ist perfekt zum Einpressen des anderen Endes geeignet. Diese Zange bietet mehrere Vorteile:

  • Sie ist einfach zu nutzen.
  • Sie ist leicht zu transportieren.
  • Es besteht keine Verletzungsgefahr für die Nutzer.
  • Das ästhetische Ergebnis ist besser: kein Risiko, die Farbe oder den QR-Code zu beschädigen.
  • Sie ist für alle Modelle des ALITAG-Sortiments geeignet.

Entdecken Sie den TAGTOOL im Video!

Der TAGTOOL ist also das ideale Werkzeug, um die ALITAG-Anhänger auf sichere Weise zu verpressen – und das überall. Zögern Sie nicht länger!

LIFTEUROP entwickelt eine spezifische Traverse

Für ein Unternehmen aus dem Luftfahrtbereich hat das Ingenieurbüro eine spezifische Traverse aus Edelstahlt entwickelt. Der Kunde muss Luftfahrzeugteile heben.

LIFTEUROP conçoit un palonnier spécifique en inox

Diese Teile werden mithilfe von textilen Hebebändern, die als Schlingen genutzt werden, gehoben. Das waagerecht eingenähte Hebeband gewährleistet den Achsenabstand einzuhalten. Die Hebebänder sind mit einem Schutz versehen, da sie beim Heben mit den Gewinden der Teile in Kontakt geraten.

Eine Skizze des zu befördernden Teils wurde per Laser auf die Traverse eingraviert, wodurch die Arbeit der Nutzer vereinfacht wird. Der Schwerpunkt des Teils liegt nicht mittig. Indem die Traverse in der abgebildeten Ausrichtung genutzt wird, ist das Gewicht optimal verteilt und das Teil kann in völligem Gleichgewicht gehoben werden.

Die Traverse besteht aus Edelstahl. Dadurch wird verhindert, dass Farbsplitter sich an dem Produkt festsetzen, denn die Säuberung solcher Teile wäre äußerst kostspielig.

Ein neuer Katalog ist in Vorbereitung

LIFTEUROP ist stolz, Ihnen mitteilen zu können, dass ein neuer Katalog in Vorbereitung ist! Unser Unternehmen, unser Beruf und unser Fachwissen entwickeln sich weiter. Deshalb möchten wir Ihnen ein klareres Gesamtbild unserer Produkte und Dienstleistungen bieten.

Nicht 1, nicht 2, sondern 3 Kataloge

Nach langen Überlegungen hinsichtlich der strategischen Positionierung von LIFTEUROP haben wir uns dazu entschieden, unser Angebot in drei Kataloge aufzuteilen:

  • Händlerkatalog: in diesem Katalog werden die Hauptprodukte von LIFTEUROP, die uns von der Konkurrenz abheben, vorgestellt.
  • Endnutzerkatalog: LIFTEUROP steht für hochwertigen Service, der spezifischen Kundenanfragen nachkommt. Ein wesentlicher Teil wird dem Ingenieurbüro gewidmet sein. Der Katalog wird ebenfalls einen Überblick aller Produkte, die unser Unternehmen anbietet, liefern.
  • Allgemeiner, digitaler Katalog: Dieser Katalog, der nur online einsehbar ist, wird die technischen Datenblätter aller Hebemittel und allen Hebezubehörs unseres Sortimentes beinhalten.

Seien Sie geduldig und bleiben Sie verbunden, denn die neue Auflage unseres Katalogs ist schon bald erhältlich!

LIFTEUROP: Eine Einkaufspolitik, die die CSR einschließt!

Wirtschaftliche und soziale Umbrüche zwingen jedes Unternehmen dazu, sich zu einer CSR-Politik zu verpflichten. LIFTEUROP, der luxemburgische Hersteller für Hebemittel und -zubehör, hat sich diese Politik seit 2011 angeeignet. Genau das Gleiche erwartet das Unternehmen von seinen Zulieferern! Zu Beginn dieses Jahres stellt LIFTEUROP seine neue, verantwortungsbewusste Einkaufspolitik vor.

LIFTEUROP entwirft und entwickelt Anschlagmittel, Traversen, Zangen und anderes hochwertiges Hebezubehör, das den Schutz der Güter und Personen gewährleistet. Umso wichtiger ist es, seine Zulieferer sorgfältig auszuwählen. „Als erstes möchten wir mit zukunftsfähigen Zulieferern zusammenarbeiten! Wir streben nach langfristigen Partnerschaften. Dabei muss die soziale Praxis der Zulieferer mit der unseren übereinstimmen. Die ALIPA-Gruppe achtet auf verantwortungsvolle Beschaffung und erwartet von seinen Zulieferern, dass sie ebenfalls auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit achten“, erklärt Julien Dethier, Einkäufer.

Bei einer CSR-Politik werden die drei Säulen der nachhaltigen Entwicklung beachtet: Ökonomie, Soziales und Umwelt. Auf letztere achtet das Unternehmen ganz besonders. Das bestätigt auch Julien Dethier: „Jeder unserer Zulieferer muss ein Lastenheft einhalten, in dem er bescheinigt, dass er REACH einhält. Dabei handelt es sich um eine europäische Verordnung zum besseren Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt gegen die Risiken chemischer Substanzen.

LIFTEUROP : Une nouvelle politique d’achat qui inclut la RSE

Somit kann LIFTEUROP sich als gesellschaftlich verantwortungsbewusstes Unternehmen behaupten. Diese CSR-Politik wird in Geschäftsbeziehungen an Wichtigkeit gewinnen. Zurzeit hat ein Unternehmen, welches sich zu einer CSR-Politik verpflichtet, bessere Chancen auf einen Vertragsabschluss als ein anderes.

Der erste ALIPA Lifting Day ist ein voller Erfolg

Die Hebeabteilung der ALIPA Gruppe hat seinen ersten ALIPA Lifting Day organisiert. Dieser Schulungstag ist ausschließlich unseren Kunden vorbehalten. Sein Ziel ist es, die regulatorischen Anforderungen im Hebebereich und in punkto Ladungssicherheit vorzustellen. Dieses Event war ein voller Erfolg und hat die maximale Teilnehmeranzahl erreicht. Die Nutzung von Hebemitteln und -zubehör unterliegt klaren Vorschriften, die sowohl die Wahl, die Kontrolle, die Nutzungsbedingungen, die Materialwartung und die Personalschulung betreffen.

Une réussite pour la première édition du ALIPA Lifting Day

CODIPRO und LIFTEUROP sind im Hebebereich als Experten anerkannt. Diese Unternehmen wollten ihr Wissen weitergeben: „Wenn man Hebezubehör nutzt, muss man gewisse Normen einhalten. Ob Betreiber, Sicherheitsberater oder kaufmännischer Angestellter – im Unternehmen sollte jeder die Regeln, die im Hebebereich gelten, kennen. Indem wir auf die korrekte Nutzung von Hebezubehör aufmerksam machen, helfen wir bei der Verbesserung der Sicherheit im Industriebereich!“, erklärt Christophe Losange, Lifting Department Manager.

Teilnahme von Luxcontrol und praktische Übung

Der Tag hat mit einer Vorstellung der regulatorischen Vorschriften im Hebebereich durch Gaëtan Lambert, Technical Manager, begonnen. Anschließend konnten die Teilnehmer mit dem Technical Representative Ferry Plattes die Hebelösungen, die LIFTEUROP und CODIPRO anbieten, (wieder)entdecken. Nach einer Besichtigung der Werkstätten und einem wohl verdienten Lunch hat Luxcontrol die gesetzlichen Vorschriften im Bereich Arbeitssicherheit für den Industriesektor vorgestellt.

Une réussite pour la première édition du ALIPA Lifting Day

Der Nachmittag wurde durch eine praktische Übung abgeschlossen! Ein LKW und Ladungen wurden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt, sodass sie ihre Fertigkeiten im Bereich Ladungssicherung trainieren konnten.

Zufriedene Teilnehmer

Am Ende des Tages haben die Teilnehmer ein Diplom und ein kleines Präsent erhalten. Philipp Schwindling, Sicherheitsverantwortlicher bei Contern SA, war mit diesem Tag sehr zufrieden: „Alles war sehr gut. Wir konnten während verschiedener Ateliers auf mehrere Problematiken eingehen. Ein solcher Tag bietet außerdem die Möglichkeit, sich mit den anderen anwesenden Unternehmen über die gute Praxis in punkto Heben und Ladungssicherung auszutauschen.

Sie haben diesen Tag verpasst, aber hätten gerne teilgenommen? Kein Problem, wir werden diesen Tag nochmal anbieten! Interesse? Kontaktieren Sie uns jetzt und erhalten Sie vorrangig eine Einladung für den nächsten ALIPA Lifting Day!

STAS-LIFTEUROP verbessert sein RSB-SYSTEM

Die Werkstatt von STAS-LIFTEUROP ist in ständigem Wandel und hat vor Kurzem eine neue Nietmaschine zur Herstellung seiner Panzerkettenbänder erworben. Diese ermöglicht ein schnelleres Arbeiten und verbessert die Qualität der Kettenbänder.

STAS-LIFTEUROP améliore son système RSB

STAS-LIFTEUROP hat die Gelegenheit genutzt, um das Design und die Leistungen seines RSB-Systems zu verbessern. Dieses System besteht aus:

  • einer Seilrolle
  • einem flachen Metallband
  • einem Bügel
  • einem Haken

Um sie zu unterscheiden, sind der Bügel und der Haken von nun an orange. Dasselbe gilt für die Seilrolle, die jetzt zudem aus einer weniger sperrigen und ästhetischeren Achse besteht. Das flache Metallband wird durch eine brandneue Nietmaschine zusammengefügt. Die Widerstandsfähigkeit und das Design der Nieten konnten dementsprechend verbessert werden.

Scharfe Kanten können dem robusten RSB-System nichts anhaben. Es ist hervorragend zur Handhabung von Coils, Stahlbandringen geeignet. Es verhindert das Kippen der Last, beschädigt die Stahlbandringe nicht und ermöglicht eine absolut sichere Handhabung. Zudem bietet es einen Sicherheitskoeffizienten 6 und weist eine gute Beständigkeit gegen hohe Temperaturen, Fette und Öle auf.

Dank seiner neuen Nietmaschine kann STAS-LIFTEUROP bedeutend kürzere Lieferzeiten anbieten: Ihr RSB-System kann innerhalb einer Woche geliefert werden, statt der vorherigen 6 Wochen! Bisher wurden nur die RSB-Modelle mit einer Tragfähigkeit von 3 Tonnen und 6 Tonnen überarbeitet.

LIFTEUROP: votre système RSB peut être livré en 1 semaine

Neuheit: der TAGTOOL

Um die ALITAG-Kennzeichnungsanhänger einfach einzupressen, stellet STAS-LIFTEUROP Ihnen seine Presszange, den TAGTOOL, vor!

In seinem Hebezubehör-Sortiment bietet STAS-LIFTEUROP seinen ALITAG-Kennzeichnungsanhänger an. Er dient zum Aufführen der mechanischen Beanspruchung bei der Nutzung der Anschlagmittel und zur Identifizierung des Materials. Er besteht aus einer Metallplatte und einem Kabel aus verzinktem Stahl oder Edelstahl, welches an einem Ende eingepresst ist.

LIFTEUROP-STAS: ALITAG
TAGTOOL: Pour sertir facilement les plaques d’identification ALITAG

Das Einpressen des anderen Endes ist kein leichtes Unterfangen, ganz zu schweigen von den oftmals nicht geeigneten Mitteln, die dazu genutzt werden. Hinzu kommen die damit verbundenen Risiken. Aus diesem Grund bietet STAS-LIFTEUROP Ihnen nun eine Presszange, den TAGTOOL, an.

Diese Zange bietet mehrere Vorteile:

  • Sie ist einfach zu nutzen.
  • Sie ist leicht zu transportieren.
  • Es besteht keine Verletzungsgefahr für die Nutzer.
  • Das ästhetische Ergebnis ist besser: kein Risiko, die Farbe oder, schlimmer, den QR-Code zu beschädigen.
  • Sie ist standardisiert und für alle Modelle des ALITAG-Sortiments geeignet.

Der TAGTOOL ist also das ideale Werkzeug, um die ALITAG-Platten in aller Sicherheit überall einzupressen. Bestellen Sie ihn jetzt!

STAS-LIFTEUROP entwirft eine verstellbare Traverse in H-Form

Für ein Unternehmen aus dem Bahnsektor hat das Ingenieurbüro von STAS-LIFTEUROP eine spezifische Traverse in H-Form entworfen. Der Kunde muss Schienenfahrzeuge, sogenannte Drehgestelle, heben und befördern, um ihre Wartung durchzuführen.

Das Drehgestell ist das Fuhrwerk, welches sich unter dem Schienenfahrzeug befindet. Es ist im Verhältnis zum Fahrgestell beweglich und ermöglicht eine korrekte Orientierung in den Kurven. Ein komplettes Drehgestell, also mit Rädern, Achsen und Motor, kann bis zu 19 Tonnen wiegen!

STAS-LIFTEUROP conçoit un palonnier en H réglable

Diese Traverse besitzt eine Besonderheit: Sie ist verstellbar! Selbst wenn das Drehgestell nur eine Achse besitzt, kann der Kunde die Traverse verstellen, um den geeigneten Schwerpunkt zu finden. Das Gewicht ist verteilt und das Teil kann im perfekten Gleichgewicht gehoben werden.

Um die Traverse bei Nichtgebrauch einfach verstauen und befördern zu können, hat STAS-LIFTEUROP ein maßgefertigtes Ablegegestell hergestellt, sodass die Traverse nicht direkt auf dem Boden gelagert wird.

Ein Ingenieurbüro im Dienst des Kunden

Das Ingenieurbüro wurde kürzlich neugebildet und arbeitet von nun an für die gesamte Hebeabteilung der ALIPA-Gruppe. Es wird durch Gaëtan Lambert geleitet. Das Team wird durch drei weitere Mitarbeiter vervollständigt: Michaël Magerotte, Roland Klenes und unser neuer Ingenieur, Thomas Beco.

Un bureau d’études au service du client

Das Ingenieurbüro beantwortet spezifische technische Anfragen unserer Kunden. Es entwickelt außerdem neue Produkte und gewährleistet die Konformität mit geltenden Normen und Maschinenrichtlinie. Ob für spezifische Traversen oder Anschlagmittel, alle Projekte im Bereich der Fördertechnik werden durch dieses Ingenieurbüro bearbeitet.

Seine Aufgaben sind vielfältig: die Mitarbeiter studieren das Lastenheft, führen die Modellierung durch (Belastungsanalyse, digitale Simulation, usw.) führen physische Tests in der Werkstatt durch (wie Probebelastung, Zugfähigkeit, usw.) und finalisieren die Homologation.

Gaetan Lambert: Technical Manager LIFTEUROP

Gaetan Lambert, Technical Manager

« Ich leite das Team des Ingenieurbüros. Ich kümmere mich um das Management der Kundenprojekte und um Innovationsprojekte bei der Produktentwicklung. Ich bringe meine Fachkenntnis beim Normen-Komitee ein und vertrete die ALIPA Gruppe beim CISMA. »

Thomas Beco, Ingénieur bureau d’études - LIFTEUROP

Thomas Beco, Engineer – Lifting Department

« Ich liefere eine Antwort auf technische und spezifische Kundenanfragen. Meine Arbeit findet ebenfalls hinter den Kulissen statt, um alle Normen zu verstehen und zu beherrschen, sodass wir dem Kunden die beste Lösung anbieten können. »

Roland Klenes: Technical Designer LIFTEUROP

Roland Klenes, Technical Designer

« Ich beteilige mich an der Entwicklung und Erstellung von spezifischen Hebesystemen (Entwürfe, Aufmessung und Zeichnung). Ich erstelle ebenfalls 3D-Animationen der technischen Lösungen. »

Michael Magerotte - Products Responsible LIFTEUROP

Michaël Magerotte, Products Responsible

« Ich biete technische Lösungen an, die den Kundenanfragen entsprechen. Projekte mit Zertifizierungsprozess begleite ich auf eigenständige Weise. »