STAS-LIFTEUROP entwirft eine verstellbare Traverse in H-Form

Für ein Unternehmen aus dem Bahnsektor hat das Ingenieurbüro von STAS-LIFTEUROP eine spezifische Traverse in H-Form entworfen. Der Kunde muss Schienenfahrzeuge, sogenannte Drehgestelle, heben und befördern, um ihre Wartung durchzuführen.

Das Drehgestell ist das Fuhrwerk, welches sich unter dem Schienenfahrzeug befindet. Es ist im Verhältnis zum Fahrgestell beweglich und ermöglicht eine korrekte Orientierung in den Kurven. Ein komplettes Drehgestell, also mit Rädern, Achsen und Motor, kann bis zu 19 Tonnen wiegen!

STAS-LIFTEUROP conçoit un palonnier en H réglable

Diese Traverse besitzt eine Besonderheit: Sie ist verstellbar! Selbst wenn das Drehgestell nur eine Achse besitzt, kann der Kunde die Traverse verstellen, um den geeigneten Schwerpunkt zu finden. Das Gewicht ist verteilt und das Teil kann im perfekten Gleichgewicht gehoben werden.

Um die Traverse bei Nichtgebrauch einfach verstauen und befördern zu können, hat STAS-LIFTEUROP ein maßgefertigtes Ablegegestell hergestellt, sodass die Traverse nicht direkt auf dem Boden gelagert wird.