STAS-LIFTEUROP entwickelt eine Traverse mit tragenden Schweißnähten

Für ein Unternehmen aus dem Nuklearsektor hat STAS-LIFTEUROP ein Traverse mit Haken und tragenden Schweißnähten entwickelt. Eine individuelle und außergewöhnliche Hebelösung, die den Bedürfnissen des Kunden gerecht wird.

STAS-LIFTEUROP: palonnier avec crochets et soudures portantes

Alle von STAS-LIFTEUROP entwickelten Traversen sind üblicherweise mit nicht tragenden Schweißnähten. Anders ausgedrückt: eine Anordnung von aneinander geschweißten Bauteilen. Diese Anordnung trägt die Last!

Die Traverse, um die es heute geht, ist die Ausnahme, die die Regel bestätigt! Sie verfügt nämlich über tragende Schweißnähte. Angesichts der Beschränkungen unseres Kunden – eine geringe Raumhöhe – blieb unserem Ingenieurbüro keine andere Wahl.

Um die verlorene Höhe, also die Höhe zwischen dem Hebemittel des Kunden und dem Haken der Traverse zu beschränken, wurden die Haken auf das Hauptprofil geschweißt. So bleibt der Platzbedarf der Haken erspart.

STAS-LIFTEUROP: palonnier avec crochets et soudures portantes

Diese Traverse mit Haken und tragenden Schweißnähten musste durch eine zugelassene Prüfstelle kontrolliert werden: SOCOTEC Belgium. Sie besitzt eine Tragfähigkeit von 7,5 Tonnen und einen Sicherheitskoeffizienten von 3.