Lasermarkierung und 3D-Druck bei STAS-LIFTEUROP!

STAS-LIFTEUROP: gravure laser

STAS-LIFTEUROP entwickelt sich stetig weiter und informiert sich über letzte Neuerungen im Hebebereich und in neuen Technologien. Seit einigen Wochen haben zwei neue Maschinen ihren Einzug in unsere Werkstätten gehalten. Sie tragen zur Verbesserung der Produktqualität und des Kundendienstes bei!

Jedes Hebezubehör, welches die Werkstätten von STAS-LIFTEUROP verlässt, besitzt eine individuelle Kennzeichnung. Zuvor wurde diese durch Nadelprägen angebracht. Von nun an werden die meisten Kennzeichnungen mit dem Laser markiert!

Wir können jetzt auf allen Teilen und an jeglichen Stellen gravieren! Beim Nadelprägen mussten wir das Werkstück einklemmen und darauf achten, dass es sich durch die Vibrationen nicht bewegt. Hinzu kommt, dass Gravuren auf kleinen Teilen schlecht leserlich waren. Jetzt ist alles viel einfacher!“, erklärt Raphaël Bozet, der für die Werkstatt verantwortlich ist.

Die Qualität und die Leserlichkeit der Kennzeichnung wurden erheblich verbessert. Somit kann STAS-LIFTEUROP noch spezifischere Anfragen mit kleinen Markierungen auf schwierig gravierbarem Hebezubehör, z.B. Schäkeln, Haken, usw. annehmen. „Durch die Gravur wird außerdem das Absplittern der Farbe verhindert. Somit bleibt der Gegenstand des Kunden trotz Tiefenkennzeichnung unversehrt“, fügt Raphaël Bozet hinzu.

STAS-LIFTEUROP: impression 3D

STAS-LIFTEUROP hat sich ebenfalls mit einem 3D-Drucker ausgerüstet. Dadurch kann das Ingenieurbüro noch bessere Ratschläge liefern und spezifische Lösungen entwickeln, u.a. durch den Druck eigener Prototypen.